Archiv für den Monat Oktober 2014

Eine frühzeitige Einladung …


Lieber KRAMPUS!

Ich hab‘ mir überlegt,
ich schreibe dir schon heute.

Es hat zwar noch ein bisschen Zeit
(genau genommen 2,5 Jahre),
aber die wirst du auch benötigen,
um dich vorzubereiten.

Also hör‘ mir gut zu:

31 Monate noch,
dann werde ich 40 Jahre alt.
Ja, du hast richtig gelesen:
V-I-E-R-Z-I-G.
Man sieht es mir zwar nicht an,
aber ich bin ein Kind der 70er.

Dann wird gefeiert!

Es gibt:
Eine Schokoladentorte mit 40 Kerzen,
Pommes frites und Würstl.
Außerdem wie immer:
Coca Cola light
(für meine Gesundheit ist mir nichts zu teuer)
und Kaffee.

Und natürlich auch Unmengen an Geschenkspackerl.
(Ich nehme an, du kommst nicht mit leeren Händen!)

Ich habe mir auch einen dress-code für dich überlegt:
Erscheine bitte im Kleid.
(Travestiekünstler sind super!)
In einem roten Kleid.
Das würde mir sehr gefallen.

Rute und Kette kannst du zu Hause lassen.
Wie willst du denn sonst das riesige Geschenk tragen,
das du mir mitnimmst?

Und lerne bitte den Text von Happy Birthday auswendig,
denn ein kleines Krampus-Ständchen erwarte ich mir schon.
Vorher gibt’s keine Torte!

Du wirst übrigens Bekanntschaft
mit meinen besonderen Freunden machen:

  • dem 18er,
  • einigen Rolltreppen,
  • mehreren Liften,
  • meinen Betreuern (obwohl diese mir dauernd sagen, Betreuer sind keine Freunde)
  • und der U3.

(Rätsel:
Welcher Begriff passt nicht zu den anderen? Kreise ihn rot ein.)

Ich kann mir sogar vorstellen,
dich zu heiraten.
Du gefällst mir.
Auch wenn das niemand versteht.

Da muss ich mich dann wohl entscheiden,
der Blitz oder deine Wenigkeit.

IsaKrampus

Zu diesem Zweck lade ich dich
zum Schmusen in mein Zimmer ein.

Man muss doch testen, was man bekommt.

Zur Sicherheit bastel ich ein Türschild:
„Bitte nicht stören – Schmuse mit dem Krampus!“

Bitte, bitte, bitte komm!
Nichts anderes erwarte ich von dir.

Deine Isabell!

isabell_balken_01

__________________________________________________________________________

Hier ist die AUFTAKT-Facebook-Seite,

hier gibt es wieder aktuelle Nachrichten aus aller Welt.

Dazu noch ein Lesetipp: http://ohrenkuss.de/projekt/uber-ohrenkuss/

Und eine interessante TV-Geschichte: na(ja) genau

__________________________________________________________________________

Kontakt:

Wenn du uns etwas schreiben willst,
wenn du etwas fragen willst,
wenn du Vorschläge hast,
wenn du einen Beitrag hast,
schreib uns eine E-Mail an

auftakt.zeitung@gmail.com

Deine Betreuerinnen und Betreuer
helfen dir gerne dabei.

Wir freuen uns über alles.

Du kannst auch hier etwas schreiben:

[contact-field label="Kommentar" type="textarea" required="1"/][/contact-form

 

Das Haus gegenüber …


Misses Bloom´s Quiz Teil 7

Mehr als anderthalbtausend Besucher
kommen jährlich in dieses Bauwerk.

Der Grundstock für seine Sammlungen
bildeten die Schätze,
die über die Jahrhunderte
von den Habsburgern zusammengetragen wurden.

Zwischenfrage:
In welchem Jahr wurde dieses Bauwerk eröffnet?

Ursprünglichen waren die Kunstwerke in der Hofburg und im Belvedere untergebracht. Ein bekanntes Werk zeigt den Meeresgott Neptun mit der Erdgöttin Tellus, wie heißt dieses Werk?

Dieses Gebäude gehört
zu den bedeutendsten Bauten der Ringstraße
und hat ein Schwesternhaus,
es liegt am Maria-Theresien-Platz.

Es sind vertreten:

  • flämische
  • holländische
  • italienische
  • französische
  • britische
  • deutsche
  • und spanische Malerei.

Es gibt auch eine ägyptisch-orientalische Sammlung.

Frage:

Was befindet sich gegenüber vom naturhistorischen Museum?

quiz_201410

 

Antworten bitte bis 30. November 2014 per E-Mail an:

auftakt.zeitung@gmail.com

Unter den richtigen Einsendungen werden drei Preise ausgelost!

__________________________________________________________________________

Hier ist die AUFTAKT-Facebook-Seite,

hier gibt es wieder aktuelle Nachrichten aus aller Welt.

Dazu noch ein Lesetipp: http://ohrenkuss.de/projekt/uber-ohrenkuss/

__________________________________________________________________________

Kontakt:

Wenn du uns etwas schreiben willst,
wenn du etwas fragen willst,
wenn du Vorschläge hast,
wenn du einen Beitrag hast,
schreib uns eine E-Mail an

auftakt.zeitung@gmail.com

Deine Betreuerinnen und Betreuer
helfen dir gerne dabei.

Wir freuen uns über alles.

Du kannst auch hier etwas schreiben:

NEU: der Freitags-Frauen-Tratsch kommt …


 

Es gibt immer etwas

  • zum tratschen
  • zum erzählen
  • zum zuhören
  • zum mitreden
  • zum fragen
  • zum loswerden
  • zum lachen
  • zum sudern
  • zum loben
  • zum schimpfen
  • zum meckern

oder was auch immer.

Vielleicht ja auch gemeinsame Aktivitäten planen.

Flyer_FreitTratsch

(Erklärung:

Pub ist das englische Wort für Kneipe, Gasthaus.
Ladies ist das englischen Wort für Frauen.)

Eingeladen sind alle Klientinnen
aus dem Teilbetreuten Wohnen
und aus allen Wohngemeinschaften.

Wenn du Begleitung brauchst zum Hinkommen,
frag bitte eine Betreuerin,
es soll ja eine Frauenrunde werden.

Und:

wenn du nicht reden kannst,
macht das nichts.
Bring einfach deine Betreuerin mit,
die übersetzt dich schon …

Ach ja, noch was:

bitte sag uns Bescheid,
wenn du kommen willst.

Am besten gleich hier mit einer E-Mail:

darwin@auftakt-gmbh.at
(einfach draufklicken und schreiben)

Wir freuen uns auf euch!

Andrea aus der Darwingasse
&
Joelle aus der Ketzergasse

__________________________________________________________________________

Hier ist die AUFTAKT-Facebook-Seite,

hier gibt es wieder aktuelle Nachrichten aus aller Welt.

Dazu noch ein Lesetipp: http://ohrenkuss.de/projekt/uber-ohrenkuss/

Und eine interessante TV-Geschichte: na(ja) genau

__________________________________________________________________________

Kontakt:

Wenn du uns etwas schreiben willst,
wenn du etwas fragen willst,
wenn du Vorschläge hast,
wenn du einen Beitrag hast,
schreib uns eine E-Mail an

auftakt.zeitung@gmail.com

Deine Betreuerinnen und Betreuer
helfen dir gerne dabei.

Wir freuen uns über alles.

Du kannst auch hier etwas schreiben:

Die „Jungen Paldauer“ …


Liebe Fans,

mit Freude habe ich vernommen,
dass der Text über meine Hochzeitsplanung hohe Wellen schlägt.

Weshalb also nicht häufiger zu Feder und Tinte
(besser: Betreuerin und Kugelschreiber) greifen,
um euch an meinen phantastischen Vorstellungen,
waghalsigen Vorhaben,
oder einfach nur an meinem verrückten Alltag teilhaben zu lassen?

Wo fange ich also an?

Wie ihr meinem vorherigen Bericht entnehmen könnt,
habe ich nicht nur eine gewisse Vorliebe
für elektrische Himmelserscheinungen.

Nein!

Es gibt da auch eine Dame,
die es mir angetan hat
(und damit ist ausnahmsweise keine Betreuerin gemeint).
Eine Dame mit viel zu roten Haaren
und viel zu kurzen Kleidern.

Nein, nicht Pippi Langstrumpf!
(Die ist bitteschön ein Kind und keine Dame!)

Wer mich kennt, ahnt es schon:
von niemand geringerem als Andrea Berg ist die Rede.

(Jaaa, ich mag Volksmusik! Was rede ich, ich LIEBE Volksmusik!)

Nun ja, genau diese Andrea Berg tritt bekanntlich
nicht mal eben so in Einkaufszentren auf.

Aber die „Jungen Paldauer“, die tun das tatsächlich.

Dani hat das herausgefunden.

Und so kam es, dass wir uns am 20.September
gemeinsam mit meinen Mitbewohnerinnen Claudia und Andrea
ins Galleria Einkaufszentrum aufmachten,
um zu sehen, was die so draufhaben, die Paldauer.

Schon beim Eingang vernahm ich
aus dem Untergeschoss angenehme Töne.

Ich bin also auf meinen guten, alten Freund, die Rolltreppe, zugestartet
(bei der Gelegenheit habe ich diese
auch gleich zu meinem Geburtstag eingeladen;
sie kommt übrigens, hat sie mir geflüstert)
und treppab gefahren.

Da sah ich sie auch schon, die Jungen Paldauer.

Unverkennbar!

Sie musizierten auf einer großen Bühne vor sich hin.
Davor Heurigenbankerln,
bevölkert mit allerhand Menschen in Tracht, die
– mal mehr, mal weniger koordiniert, je nach Promillewert –
hin- und herschunkelten.

Wir fanden Platz beim wohl größten Fan der Jungen Paldauer,
einer etwa 50jährigen Dame im Dirndl,
die bei jedem (!) Titel textsicher mitgröhlte
und uns dazu animierte,
es ihr gleichzutun.

Das musste man mir nicht zweimal sagen!

Recht schnell fand ich mich lachend,
klatschend und zumindest teilweise mitgröhlend
(„Ein Prosit, ein Prooooosiiiit auf die Gemüüütlichkeeeeit!“)
inmitten der Menge wieder.

Claudia ging ebenso aus sich heraus
und tanzte eifrig vor sich hin
(hinüber zu einem Schlosser-Standl,
wo sie die Gelegenheit nutzte,
um den Verkäufer davon zu überzeugen,
dass sie wirklich DRINGEND einen Schlüssel benötigt,
auch, wenn sie ihn nicht bezahlen kann)
und selbst die sonst so schüchterne Andrea
klatschte mit einem herzlichen: „Mei, ist des schööön!“ mit.

Über die Dani, diese Spielverderberin,
brauchen wir nicht weiter zu reden:
Nicht geklatscht, nicht gegröhlt,
betreten zu Boden geblickt
(dabei tanzt und singt sie in der WG ständig),
in der Hoffnung, niemand möge sie erkennen.

(Ja, sie lauscht den Jungen Paldauern
wohl ebenso gerne wie der Frau Berg.

Nämlich gar nicht!

Ein ewiges Streitthema zwischen uns.
Aber natürlich nur zum Spaß,
wechselseitig akzeptieren wir unseren
konträren Musikgeschmack sowieso.

Sie findet, Andrea Berg kann nicht singen.
Ich finde, Bob Dylan kann nicht singen.
Wir sind uns also einig. ;))

Zu meiner großen Freude
kam eine Dame vom Servierpersonal an unseren Tisch
und fragte, ob wir Mineral, Cola oder Bier konsumieren möchten.

Was für eine Frage!

(An diesem Tag war ich weit und breit vermutlich die einzige Person,
die Cola – das Gesunde wohlgemerkt – trank.
Das Bier war eher der Renner!)

Claudia fragte nach Kaffee. – Gab es nicht!
Claudia war bereit zu diskutieren,
weshalb es keinen Kaffee gibt.

Das sei so,
man schenke lediglich Mineral, Cola oder Bier aus.

Claudia akzeptierte die Bedingungen.

Allerdings nicht,
ohne doch noch schnell einen doppelten Espresso zu bestellen.
(Geht nicht, gibt’s nicht!)

Weil ich den irritierten Gesichtsausdruck der Kellnerin so lieb fand,
habe ich ihr gleich noch Frohe Weihnachten gewünscht.
(Wenn schon, denn schon. Ich liebe es, Leute zu pflanzen!)
Daraufhin ist sie verhalten lächelnd abgezogen.

Wir saßen also da.
Schunkelnd, tanzend, klatschend
beziehungsweise nach unten blickend.
(In dieser Position hatte Dani einwandfreien Ausblick
auf den unteren Teil der Jungen Paldauer.

Sie war ausgesprochen fasziniert von den knallorangen Socken,
die die Burschen trugen.
Sie meinte,
wir sollen dieses Bühnenoutfit Andrea Berg vorschlagen.
(Ich habe die Vermutung, sie pflanzt auch gerne Leute…)

Plötzlich erklangen die ersten paar Töne von einem wohlbekannten Lied.

Dani: „Das kenn‘ ich irgendwoher! Glaub ich… Was ist das?“

Ich: „Na der Kasperl!“

(Was unterscheidet ein Kind der 70er von einem Kind der 80er?
Genau!
Die Reaktionszeit beim Wiedererkennen des Kasperl-Intros! ;))

Das war mein ganz besonderes Highlight.

Noch in der WG angekommen musste ich darüber lachen,
dass das Kasperl-Intro gespielt wurde.

Eure Isabell!

isabell_balken_01

__________________________________________________________________________

Hier ist die AUFTAKT-Facebook-Seite,

hier gibt es wieder aktuelle Nachrichten aus aller Welt.

Dazu noch ein Lesetipp: http://ohrenkuss.de/projekt/uber-ohrenkuss/

__________________________________________________________________________

Kontakt:

Wenn du uns etwas schreiben willst,
wenn du etwas fragen willst,
wenn du Vorschläge hast,
wenn du einen Beitrag hast,
schreib uns eine E-Mail an

auftakt.zeitung@gmail.com

Deine Betreuerinnen und Betreuer
helfen dir gerne dabei.

Wir freuen uns über alles.

Du kannst auch hier etwas schreiben:

Neulich in Schönbrunn …


Impressionen eines sonnigen Tages:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

SchoenbrunnText01

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

SchoenbrunnText02

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Bilder und Text: Holger Tsalikis (Darwinners)

DarwGa_20140921_HoolgZoo_25DarwGa_20140921_HoolgZoo_26

__________________________________________________________________________

Hier ist die AUFTAKT-Facebook-Seite,

hier gibt es wieder aktuelle Nachrichten aus aller Welt.

Dazu noch ein Lesetipp: http://ohrenkuss.de/projekt/uber-ohrenkuss/

__________________________________________________________________________

Kontakt:

Wenn du uns etwas schreiben willst,
wenn du etwas fragen willst,
wenn du Vorschläge hast,
wenn du einen Beitrag hast,
schreib uns eine E-Mail an

auftakt.zeitung@gmail.com

Deine Betreuerinnen und Betreuer
helfen dir gerne dabei.

Wir freuen uns über alles.

Du kannst auch hier etwas schreiben:

Was ist das denn für ein Haus?


Misses Bloom´s Quiz Teil 6

Dieses Gebäude wurde als erstes
der prächtigen Bauten auf der Ringstraße fertiggestellt.

Am 25. Mai 1869 wurde sie mit Mozart´s „Don Giovanni“ eröffnet.

Der Renaissance-Stil fand bei den Wienern zunächst wenig Freunde.
Die Zerstörung dieses Bauwerkes 1945 durch einen Bombenanschlag,
dies galt als symbolischer Schlag gegen die Stadt-

Zwischenfrage:
In welchem Krieg fand diese Zerstörung statt?

Wiedereinweihung war am 5. November 1955
mit Beethoven´s „Fidelio“.
Sie besitzt seitdem einen neuen Zuschauerraum.
Eine breite Marmortreppe führt von der Vorhalle in den 1. Stock.

Zwischenfragen:
Wie nennt man diese Treppe?
Und zu welchem Anlass schreiten bekannte Menschen über diese Treppe?

Ein Raum nennt sich Teesalon,
geschmückt mit Seidentapisserien,
hier verbrachte Kaiser Franz Joseph
die Pausen zwischen den Vorstellungen.

Die Architekten dieses Bauwerkes waren
August Siccardsburg und Eduard van der Nüll.

BloomHausWie nennt man das Gebäude auf diesem Bild?

Antworten bitte bis 31. Oktober 2014 per E-Mail an:

auftakt.zeitung@gmail.com

Unter den richtigen Einsendungen werden drei Preise ausgelost!

__________________________________________________________________________

Hier ist die AUFTAKT-Facebook-Seite,

hier gibt es wieder aktuelle Nachrichten aus aller Welt.

Dazu noch ein Lesetipp: http://ohrenkuss.de/projekt/uber-ohrenkuss/

__________________________________________________________________________

Kontakt:

Wenn du uns etwas schreiben willst,
wenn du etwas fragen willst,
wenn du Vorschläge hast,
wenn du einen Beitrag hast,
schreib uns eine E-Mail an

auftakt.zeitung@gmail.com

Deine Betreuerinnen und Betreuer
helfen dir gerne dabei.

Wir freuen uns über alles.

Du kannst auch hier etwas schreiben:

… es wird langsam Ernst …


WUZZEL TURNIER 2014

Es ist bald wieder soweit …
am 16. Oktober beginnt das WUZZEL-TURNIER 2014.

wuzzFür alle, die das noch nicht kennen:
an vier Donnerstagen im Oktober und November
wird bei den Darwinners im 2. Bezirk gewuzzelt,
was das Zeug hält.

Gespielt wird in zwei Gruppen,
eine Gruppe für die, die schon besser sind,
und eine Gruppe für die, die noch nicht besser sind.

Also, du musst nicht gut spielen können.
Du musst Lust zum spielen haben,
das ist wichtig.

Es wird nach festen Regeln gespielt.

Es gibt:

  • einen Einzelbewerb
  • einen Doppelbewerb
  • einen Mixed-Bewerb (KlientIn/BetreuerIn)
  • und (das ist neu) einen Mitarbeiterinnen und
    Mitarbeiter-Bewerb (der ist für die Mitarbeiterinnen
    und Mitarbeiter, die als Begleitung dabei sind und
    dieser Bewerb läuft an allen Spieltagen)

20131107_Wuzzel_Doppel_051aDamit jeder gut planen kann,
hier die genauen Termine:

16. Oktober 2014 ab 17:00 Uhr EINZELBEWRB
23. Oktober 2014 ab 17:00 Uhr DOPPELBEWERB
13. November 2014 ab 17:00 Uhr MIXED DOPPEL
20. November 2014 ab 17:00 Uhr ENDSPIELE
Am 27.11.2012 finden dann die SIEGEREHRUNGEN statt. 

Die Verpflegung für die Spielerinnen und Spieler,
Begleiter und Begleiterinnen an diesen Tagen
gibt es von den Darwinners.

20131107_Wuzzel_Doppel_015aEs ist also noch ein klein wenig Zeit zur Vorbereitung:

  • Du musst dich anmelden.
  • Du musst Partner für das Doppel suchen.
  • Du musst dich um Trikots kümmern.
  • Du musst trainieren.

Die Regeln findest du hier: Wuzzel_Regelwerk_2014

Das Anmeldeformular findest du hier: Anmeldung zum WWWW 2014

Die ausgefüllte Anmeldung schickst du bitte an die Darwingasse:

Per Fax: 01 – 218 33 70

oder per E-Mail

darwin@auftakt-gmbh.at

Also, auf geht´s, wir freuen uns auf euch!
Mögen die Besten gewinnen …

Liebe Grüße,

die Darwinners

__________________________________________________________________________

Hier ist die AUFTAKT-Facebook-Seite,

hier gibt es wieder aktuelle Nachrichten aus aller Welt.

Dazu noch ein Lesetipp: http://ohrenkuss.de/projekt/uber-ohrenkuss/

Und eine interessante TV-Geschichte: na(ja) genau

__________________________________________________________________________

Kontakt:

Wenn du uns etwas schreiben willst,
wenn du etwas fragen willst,
wenn du Vorschläge hast,
wenn du einen Beitrag hast,
schreib uns eine E-Mail an

auftakt.zeitung@gmail.com

Deine Betreuerinnen und Betreuer
helfen dir gerne dabei.

Wir freuen uns über alles.

Du kannst auch hier etwas schreiben:

Ein Veranstaltungstipp


Endgültiges No Problem Plakat 2014 NEU 3a 8 9 14__________________________________________________________________________

Hier ist die AUFTAKT-Facebook-Seite,

hier gibt es wieder aktuelle Nachrichten aus aller Welt.

Dazu noch ein Lesetipp: http://ohrenkuss.de/projekt/uber-ohrenkuss/

__________________________________________________________________________

Kontakt:

Wenn du uns etwas schreiben willst,
wenn du etwas fragen willst,
wenn du Vorschläge hast,
wenn du einen Beitrag hast,
schreib uns eine E-Mail an

auftakt.zeitung@gmail.com

Deine Betreuerinnen und Betreuer
helfen dir gerne dabei.

Wir freuen uns über alles.

Du kannst auch hier etwas schreiben:

… jetzt wird´s kriminell …


Die Erbschaft – Ein Krimi von capito

Diesen Krimi hat Herr Uwe Lubrich von capito
gemeinsam mit vielen Menschen mit Lernschwierigkeiten
und Behinderungen geschrieben.

Die Erbschaft

 

 

 

 

Leseprobe

Langsam wacht Leonie wieder auf.
Sie macht vorsichtig die Augen auf und schaut sich um.
Was ist passiert?
Zuerst kennt sie sich überhaupt nicht aus.
Sie dreht den Kopf auf die Seite.
Direkt vor ihrem Mund hängen Schwarzbeeren.
Und wenn sie sich umschaut, sieht sie überall Bäume.
Wieso liegt sie in einem Wald?
Ist das ein Traum?
Aber mit der Zeit kann sie sich wieder erinnern.
Dieser Kerl wollte sie umbringen!
Wie hat sie nur so leichtgläubig sein können!
Das Buch Die Erbschaft kannst du bestellen.
Das Buch gibt es auch in barrierefreiem PDF-Format.

Näheres dazu findest du HIER.
Deine Betreuerinnen und Betreuer helfen dir sicher dabei.

Es kostet EUR 11,00 inkl. 10% USt.
Dazu kommen noch die Versandkosten.

__________________________________________________________________________

Hier ist die AUFTAKT-Facebook-Seite,

hier gibt es wieder aktuelle Nachrichten aus aller Welt.

Dazu noch ein Lesetipp: http://ohrenkuss.de/projekt/uber-ohrenkuss/

__________________________________________________________________________

Kontakt:

Wenn du uns etwas schreiben willst,
wenn du etwas fragen willst,
wenn du Vorschläge hast,
wenn du einen Beitrag hast,
schreib uns eine E-Mail an

auftakt.zeitung@gmail.com

Deine Betreuerinnen und Betreuer
helfen dir gerne dabei.

Wir freuen uns über alles.

Du kannst auch hier etwas schreiben: