Archiv für den Monat November 2013

Der Atzventzkalender: 1. Dezember 2013


Am ersten Tag und zur Einstimmung auf die nächste Zeit
ein besinnliches Weihnachtlied für alle – viel Spaß!

(Geliefert von A. Prochaska)

Ein Tip:
Wenn das Video nicht störungsfrei läuft (gilt vor allem für die WGs und das TBW, die über den Server ins Internet gehen), die KlientInnenzeitung mit dem gewohnten Link https://klientinnenzeitung.wordpress.com/ nicht innerhalb der Serververbindung, sondern direkt vom PC ohne Serververbindung aufrufen, dann sollte es funktionieren!

Die Objekte der Begierde …


… oder:

Gold und Silber hätt ich gern´…

20131129_Wuzz_SiegEhr_003b

Drei Spieltage dauerte es , im Oktober begann es, der letzte Turniertag war Mitte November: Das Wuzzelturnier 2013 ist Geschichte.

Geprägt von einigen Ausfällen war auch die Siegerehrung – es fehlten leider zwei Teams komplett und konnten deshalb ihre Preise nicht in Empfang nehmen. Ok, es war nicht zu ändern.

Dafür wurden die, die trotz winterlicher Temperaturen kamen, mit „Gold und Silber“ überhäuft – je eine Glastrophäe für die ersten drei Plätze, eine Urkunde und eine Medaille für jede SpielerIn, für die teilnehmenden WGs gab´s dazu noch einige Freikarten , gesponsert vom „Haus der Musik“, vom „Technischen Museum“ und vom „Tiergarten Schönbrunn“.

20131129_Wuzz_SiegEhr_005b

Und anschließend: Pizza für alle, da kam es noch zu einer kleinen Runde am grossen Tisch, wo geplaudert wurde, gealbert, gescherzt … ein netter Ausklang.

Wir sehen uns wieder. Im nächsten Jahr. OK?

PS: Ein DANKESCHÖN an alle, die das Turnier ermöglicht haben, speziell an die Darwinners und besonders an die KollegInnen, die sich mit ihren SpielerInnen aus den anderen WGs auf den Weg in die Darwingasse gemacht haben – es gab neue Gesichter und das war heuer für die alten Hasen das Schönste!

Ein Termin, eine Bitte, ein Tip und ein Versuch …


Der Termin:

Die Wuzzel-Siegerehrung naht, bitte daran denken, diese Woche am

FREITAG 29.11.2013 um 16:00 Uhr

in der Darwingasse – wir sehen uns! Die Geschenke sind zwar heuer nicht so üppig ausgefallen, aber wir haben schon das eine oder das andere …

Die Bitte:

Es kamen schon ein paar Rückläufe, aber wir haben noch nicht genug für den Atzventzkalender – bitte einfach schauen, sammeln, schicken – Texte, Links, Bilder, alles was so in diese Zeit passt. Und: es muss ja nicht so ernst sein …

Der Tip:

Robert hat´s schon per E-Mail versandt, hier aber noch Mal:

Bizeps hat bereits eine Reihe von interessanten Broschüren für Menschen mit Behinderungen herausgegeben:

http://www.bizeps.or.at/folder.php

Solltet ihr an einer oder der anderen Interesse haben, bitte bestellen oder bis 08.12.2013 ein Mail an Lydia schicken.

Ist vielleicht eine Anregung, so eine Broschüre mal mit unseren KlientInnen durchzuschauen, zu erklären, zu übersetzen …

Der Versuch:

Robert hat gefragt, ob es einen Sinn ergibt, auch mal ein Video hier zu bringen.

Wir tun´s einfach:

und fragen gleich dazu: wie seht ihr das? Bringt das etwas? Kann man das einfach zeigen und erklären? Dass das Thema unsere KlientInnen sehr wohl was angeht, ist unbestritten. Hier geht es nur darum, kann man über dieses Medium die Inhalte dazu transportieren?

Hier der pure Link; anscheinend ist es PC-abhängig, ob das Video läuft …

Antworten dazu sind sehr sehr willkommen …

„WIR REDEN MIT“ – ein Rückblick und erste Ergebnisse


Das erste Treffen hat am vergangen Samstagnachmittag (09.11.2013) stattgefunden. Es sind 16 Bewohnerinnen und Bewohner aus 8 verschiedenen Wohngemeinschaften  gekommen. Wir besprachen Freizeitaktivitäten. Jeder konnte seine Ideen für Freizeit sagen und die wurden aufgeschrieben. Dabei kamen 20 verschiedene Freizeitaktivitäten raus. Diese wurden besprochen.Projekt WIR REDEN MIT 076a

 

Einige Freizeitaktivitäten passieren bereits in den Wohngemeinschaften, wurden daher nicht in unserer Liste aufgenommen. Andere wurden zusammen gefügt, weil sie ähnlich waren.Projekt WIR REDEN MIT 075a

Wir stimmten ab, mit Handzeichen. Es blieben dann 5 Freizeitaktivitäten übrig.

Diese waren:

  • Straßenbahnfahrt
  • Schifffahrt
  • Ausflug ( Myrafälle, Laxenburg, Tiergarten, Burg besuchen mit Ritteressen)
  • Stadion/ Musical
  • Rodeln (Sommer/Winter)

Dann durfte jeder 3 lachende Smileys vergeben. Das Ergebnis war  Stadion und  Musical knapp gefolgt von Rodeln und Ausflug.

Projekt WIR REDEN MIT 079a

Wir werden also eine Ausschreibung machen, in allen Wohngemeinschaften und im Teilbetreuten Wohnen, um zu erfahren wer zu welcher Freizeitaktivität gehen will.

Marc und ich haben uns sehr gefreut dass so viele Bewohnerinnen und Bewohner an unserem Projekttreffen teilgenommen haben.

Das nächste Treffen findet am

12.01.2014 um 14:30 Uhr

statt. Wir würden uns freuen, wenn wieder so viele teilnehmen.

Eine Einladung


Das Team der Lebenshilfe Österreich hat uns folgende Einladung geschickt, die wir gerne an alle Interessierten weiterleiten, damit sie die eigentlichen Adressaten, unsere KlientInnen, auch erreicht und bei Bedarf passend erklärt werden kann: (Anm. d. Red.)

Liebe Kolleginnen und Kollegen!

Am 3. Dezember ist der Internationale Tag für Menschen mit Behinderungen.

Das Forum Selbstvertretung der ÖAR veranstaltet an diesem Tag eine Mitmach-Aktion vor dem Parlament in Wien.

  • Wir treffen uns am 3. Dezember um 11:45 Uhr vor dem Parlament.
  • Jeder und jede nimmt einen Wecker oder eine Trillerpfeife mit.
  • 5 Minuten vor 12 Uhr lassen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Wecker klingeln und sorgen mit den Pfeifen für Aufmerksamkeit.

Das Forum möchte damit auf die Rechte von Menschen mit Lernschwierigkeiten aufmerksam machen:

„Es ist 5 vor 12. Die UN-Behindertenrechtskonvention muss endlich umgesetzt werden. Wir sind hier, wir sind laut, weil man uns die Rechte klaut!“

Alle Interessierten sind sehr herzlich willkommen.

Die genauen Infos zum Ablauf der Aktion finden Sie in der Anlage.

Wir freuen uns, wenn Sie diese Info auch weiterleiten.

Ihr Team der Lebenshilfe Österreich!

(Noch zur Erläuterung: Veranstalter sind SelbstvertreterInnen aus dem „Forum Selbstvertretung – die ExpertInnengruppe der Menschen mit Lernschwierigkeiten und Behinderungen für die ÖAR“, AUFTAKT ist hier Multiplikator. (Anm. d. Red.)

Und hier der Anhang, von dem die Rede war:

20131203

EINLADUNG AKTIONSTAG 3. DEZEMBER 2013

Sehr geehrte Damen & Herren!

Wir sind SelbstvertreterInnen aus dem „Forum Selbstvertretung – die ExpertInnengruppe der Menschen mit Lernschwierigkeiten und Behinderungen für die ÖAR“.

Wir planen am 3. Dezember 2013 eine Aktion anlässlich des Internationalen Tages für Menschen mit Behinderungen.

Wir werden am 3. Dezember 2013 einen Flashmob machen.

Treffpunkt ist 11.45 Uhr vor dem Parlamentsbrunnen am Gehsteig.

Nach einer Ankündigung unseres Sprechers, Hrn. Föllerer, mit den Worten „Es ist 5 vor 12 – die UN-Behinderten-Rechtskonvention muss endlich umgesetzt werden! Wir sind hier, wir sind laut, weil man uns die Rechte klaut!!!“, sollen alle TeilnehmerInnen Punkt 11.55 Uhr die mitgebrachten Wecker läuten lassen (zusätzliche wären Trillerpfeifen auch erwünscht).

Dann werden wir unsere Forderungen verkünden und danach ist der Flashmob zu ende.

Wir wollen mit dieser Aktion auf die Rechte von Menschen mit Lernschwierigkeiten hinweisen. Wir wollen auch die Inhalte der „UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen“ bekanntmachen.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie auch am 3. Dezember 2013 zum Parlament kommen, und unsere Anliegen unterstützen.

Herzliche Grüße

Forum Selbstvertretung – die ExpertInnengruppe der Menschen mit Lernschwierigkeiten und Behinderungen für die ÖAR

Der Tag der Ausfälle …


Auch das ist das Wuzzelturnier 2013 – neun Mannschaften waren gemeldet, vier waren da und haben eben aus der Not eine Tugend gemacht und das „Mixed-Doppel“ in einer schnell zusammengstellten gemeinsamen Liga ausgespielt.DarwGa_WuzzelMixDoppel_20131114_016a

Spaß hat es zwar trotzdem gemacht, aber leider musste so das Team aus der Rady – gemeldet für die zweite Liga gegen die drei Teams der Darwinners (alle erste Liga) antreten.DarwGa_WuzzelMixDoppel_20131114_025a

Aber: sie haben sich teuer verkauft und von ihren drei Pflichtspielen eines gewonnen und das zweite nur ganz knapp verloren – super!!!DarwGa_WuzzelMixDoppel_20131114_051a

Trotz des Frustes über die wenigen Spiele: das anschliessende gemeinsame Essen hat trotzdem geschmeckt. War hat ein wenig viel, verständlich, wenn zehn Esser ausfallen …

Es ist, wie es ist … die Spiele sind gespielt, jetzt laufen die Vorbereitungen für die Siegerehrungen – sie finden statt am

Freitag, 29.11.2013 um 16:00 Uhr in der WG Darwingasse

Dazu sind natürlich wieder alle Wuzzler und Wuzzlerinnen eingeladen!

Hier noch schnell der Vollständigkeit halber die Tabelle:

Das Mixed-Doppel-Turnier
Die Teams:
Emira MULALIC/René HANKE Sedl Zweite Liga
Günter HÖFLER/Theresia LOBOS Didi Zweite Liga
Gerald CIBULKA/René BERGELT Didi Zweite Liga
Alexander ZIMMERL/BetreuerIn Waga Erste Liga
„Rocky“/BetreuerIn Waga Erste Liga
Stefan HSIEN/Dragan DJORDJEVIC Rady Zweite Liga 3 : 6 25 : 38
Susanne SUNK/Marc HEYDECK TBW/Darwinners Erste Liga 6 : 3 38 : 42
Hana ZEJNILOVIC/Andreas PROCHASKA Darwinners Erste Liga 0 : 9 36 : 48
Philipp KURZ/Christian FRANKE Darwinners Erste Liga 9 : 0 59 : 22
Die Spiele: Ergebnis Punkte
Stefan HSIEN/Dragan DJORDJEVIC vs. Susanne SUNK/Marc HEYDECK 10 : 11 0 : 3
Stefan HSIEN/Dragan DJORDJEVIC vs. Hana ZEJNILOVIC/Andreas PROCHASKA 10 : 8 3 : 0
Stefan HSIEN/Dragan DJORDJEVIC vs. Philipp KURZ/Christian FRANKE 5 : 19 0 : 3
Susanne SUNK/Marc HEYDECK vs. Hana ZEJNILOVIC/Andreas PROCHASKA 18 : 12 3 : 0
Susanne SUNK/Marc HEYDECK vs. Philipp KURZ/Christian FRANKE 9 : 20 0 : 3
Philipp KURZ/Christian FRANKE vs. Hana ZEJNILOVIC/Andreas PROCHASKA 20 : 8 3 : 0
Platz 1: Philipp KURZ/Christian FRANKE
Platz 2: Susanne SUNK/Marc HEYDECK
Platz 3: Stefan HSIEN/Dragan DJORDJEVIC
Platz 4: Hana ZEJNILOVIC/Andreas PROCHASKA

 

 

SPORT-TAGE in FÜRSTENFELD – von Daniel Scharschon (WG Erdberg)


Urlaubs Aktion in Fürstenfeld  (Steiermark )

Sportwoche_01

Wir sind um 09:45 circa losgefahren und haben etwas zum Frühstück gegessen
Wir waren sogar im Jufahaus und haben uns sogar das Fitnesscenter und die Kletterhalle und die Turnhalle haben wir uns angeschaut.
Dann haben wir unsere Zimmer sich angeschaut. Wie wir zum Fitnesscenter gegangen sind haben wir einen Igel gesehen.
Am Nachmittag sind wir zur Riegers Burg gefahren, haben sogar auch Hasen im Burghof gesehen und Fische haben wir im Burgraben gesehen  und Gerhart hat mit Freddy etwas getrunken.Sampler_01
Und Monika (Ertl)/Sabine/Günter/sind  dann zur Adlerflugschau gegangen  und haben und die verschiedenen Arten von Adlern haben wir uns    angeschaut wie zum Beispiel  Weisskopfseeadler  Bartgeier Schneeeule Habichtskautz und wie die Vorstellung  aus war sin wir dann zum ADEG gegangen.
Und jeder hat sich etwas kaufen dürfen dann sind wir sind dann zum Schokolade Museum von Zotter hingefahren und wir haben uns einen Film darüber angeschaut und wir haben sogar Schokolade gekostet und ich habe mir dann sogar 3 Trinkschokoladen und 2 Tafeln Schokolade gekauft und wir sind dann ins Jufahaus zurück gefahren dann sind wir zum Nachtmalessen gegangen es gab Faschiertes mit viel Gemüse und ich habe eine nette Köchin kennengelernt die hieß Verena  dann sind der Gerhart die Sabine und ich ins Fitnesscenter gegangen danach habe ich Fernschauen dürfen.Sampler_02
Am Dienstag war die Monika(Ertl)  und die Sabine und Günter und Freddy in der Stadt spazieren während ich mit denn Gerhart Radfahren war dann ist der Gerhart mit den Günther Rad gefahren und wir haben Tischtennis gespielt dann ist der Gerhart mit den Freddy Rad gefahren danach waren wir beim McDonalds essen.
Ich  habe mir ein Happy Mail beim McDonalds gekauft   danach sind wir in denn EssbarerTiergarten gefahren und haben uns die Tiere angeschaut wie zum Beispiel  Ziegen Schafe Truthühner Kühe Hendel Schweine Lamas du Sabine und ich sind auf der Rutsche gerutscht und am Abend gab es Spagetti mit Ragout oder Spagetti Carbonare zum essen.Sampler_03

Wir waren danach Klettern die Sabine und ich sind ganz hinaufgeklettert und Mario hat uns zugeschaut und Gerhart hat von uns ein paar Fotos gemacht danach habe ich Teenager werden Mütter angeschaut im Fernseher auf ATV  hat es gespielt und Am Mittwoch waren wir in der Therme Loibersdorf  und Monika(Ertl) und ich haben einen Tauch Wettbewerb gemacht und ich bin immer wieder aufgetaucht um Luft zu holen  und ich sind auf der Reifenrutsche gerutscht und ich habe Championsauce    mit  Knödel gegessen.Sportwoche_24

Ich möchte wieder dort hinfahren es hat mir sehr sehr viel spaß gemacht

Von Daniel Scharschon

(Anm. der Redaktion:

Diese WG-übergreifende Aktion (07. – 09.10.2013) kam mit Hilfe der finanziellen Unterstützung der „Freunde des Laufsports“ zustande, die auch dieses Jahr am 24.11.2013 den Reinerlös ihres Benefizlaufes  den KlientInnen von AUFTAKT zur Verfügung stellen. Danke!

Unser Dank geht weiterhin an Daniel Scharschon für den Artikel und an die BetreuerInnen dieser Aktion für die Bilder.

Ein ausführliches Tagebuch und mehr Bilder  werden auf Anforderung gerne zugeschickt, c/o: auftakt.zeitung@gmail.com)

WUZZELTURNIER – das gemischte Doppel


Am Donnerstag, 14.11.2013 ab 17:00 Uhr werden die Sieger im Doppel KlientInnen/MitarbeiterInnen ausgespielt – hier sind die Teams und die Paarungen:

  Das Mixed-Doppel-Turnier  
     
Die Teams:    
     
Emira MULALIC/René HANKE Sedl Zweite Liga
Günter HÖFLER/Theresia LOBOS Didi Zweite Liga
Gerald CIBULKA/René BERGELT Didi Zweite Liga
Alexander ZIMMERL/BetreuerIn  Waga Erste Liga
„Rocky“/BetreuerIn Waga Erste Liga
Stefan HSIEN/Dragan Rady Zweite Liga
Susanne SUNK/Marc HEYDECK TBW/Darwinners Erste Liga
Hana ZEJNILOVIC/Andreas PROCHASKA Darwinners Erste Liga
Philipp KURZ/Christian FRANKE Darwinners Erste Liga
     
     
     
  Erste Liga  
     
Alexander ZIMMERL/BetreuerIn  vs. „Rocky“/BetreuerIn
     
Alexander ZIMMERL/BetreuerIn  vs. Susanne SUNK/Marc HEYDECK
     
Alexander ZIMMERL/BetreuerIn  vs. Hana ZEJNILOVIC/Andreas PROCHASKA
     
Alexander ZIMMERL/BetreuerIn  vs. Philipp KURZ/Christian FRANKE
     
„Rocky“/BetreuerIn vs. Susanne SUNK/Marc HEYDECK
     
„Rocky“/BetreuerIn vs. Hana ZEJNILOVIC/Andreas PROCHASKA
     
„Rocky“/BetreuerIn vs. Philipp KURZ/Christian FRANKE
     
Susanne SUNK/Marc HEYDECK vs. Hana ZEJNILOVIC/Andreas PROCHASKA
     
Susanne SUNK/Marc HEYDECK vs. Philipp KURZ/Christian FRANKE
     
Philipp KURZ/Christian FRANKE vs. Hana ZEJNILOVIC/Andreas PROCHASKA
     
  Zweite Liga  
     
Emira MULALIC/René HANKE vs. Günter HÖFLER/Theresia LOBOS
     
Emira MULALIC/René HANKE vs. Gerald CIBULKA/René BERGELT
     
Emira MULALIC/René HANKE vs. Stefan HSIEN/Dragan
     
Günter HÖFLER/Theresia LOBOS vs. Gerald CIBULKA/René BERGELT
     
Günter HÖFLER/Theresia LOBOS vs. Stefan HSIEN/Dragan
     
Gerald CIBULKA/René BERGELT vs. Stefan HSIEN/Dragan
     

Wir haben bewusst eine erste Liga und eine zweite Liga geschaffen, damit die Chancen besser verteilt sind …

Sollte irgendeine Meldung untergegangen sein – was vielleicht möglich ist – bitte schnell nachmelden!

 

 

WUZZEL 2013 – Das Doppel-Turnier


20131107_Wuzzel_Doppel_015a

Anfangs kamen die Meldungen ja nur sehr schleppend, aber dann … und es kamen auch alle, die sich angemeldet hatte. Oder sie haben einen Ersatz geschickt … unterstellen wir einfach mal.20131107_Wuzzel_Doppel_027a

Ganz besonders erwähnen möchten wir, dass wir uns riesig gefreut haben, dass wir erstmals SpielerInnen aus der Dietrichgasse und aus der Rady begrüßen durften – das gab´s noch nie und ist ja vielleicht der Anfang einer weiteren Öffnung …20131107_Wuzzel_Doppel_051a

Zurück zum Turnier: gemeldet waren sieben Teams, gespielt wurde in zwei Gruppen. Kräftemäßig haben wir uns bemüht, die Gruppen ungefähr gleich zu besetzen. Trotzdem war schnell klar, dass es gesetzte Favoriten gab. Einmal die Spieler aus der Ketz, die sich gegen das nachgerückte Team aus der Waga das Spiel mit den wenigsten Toren und einem Unentschieden lieferten – entschieden hat es dann das erste Tor in der Nachspielzeit, für die Waga.20131107_Wuzzel_Doppel_047a

In der zweiten Gruppe war es etwas klarer, hier marschierten die frisch gegründete Wuzzelgemeinschaft TBW/Darwinners unangefochten durch die Vorrunde und wartete gespannt auf den Gegner für das folgende Endspiel.

Niemand hatte jedoch mit der taktischen Variante der Waga gerechnet – sie wechselten einen Spieler aus und so spielten dann Simon STRABELT/David KÖLMEL gegen Susanne SUNK/Philipp KURZ. Aber diese Variante half nichts, die Wuzzelgemeinschaft TBW/Darwinners dominierten das Endspiel von der ersten Sekunde an, auch wenn David KÖLMEL mit seiner filigranen Technik und Simon STRABELT mit seiner coolen Gradlinigkeit ihnen einiges Kopfzerbrechen bereiteten.20131107_Wuzzel_Doppel_068a

Die SiegerInnen des Doppel-Turnieres heißen 2013 also verdienterweise:

Susanne SUNK (TBW) und Philipp KURZ (Darwinners)

Herzlichen Glückwunsch!

Schnell noch ein Hinweis:

Nächste Woche am 14.11.2013 wieder um 17:00 Uhr sind dann die gemischten Doppel dran – wir freuen uns auf euch!

Und die Bilder  – es gibt noch einige mehr davon – verschicken wir gerne – bitte einfach einen Kommentar hinterlassen und schon kommen sie …

Hier für alle Statistiker noch die Tabelle:

    Das Doppel-Turnier        
             
  Die Teams:          
             
  Freddy HARUDA/Martin POLSTER Ketz        
  Richard MUSIL/David KÖLMEL Waga        
  Alexander ZIMMERL/Simon STRABELT Waga        
  Jacqueline FILL/Stefan HSIEH Rady        
  Hana ZEJNILOVIC/Manuel SANDHU Darwinners        
  Günter HÖFLER/Sabrina KUMPAN Didi        
  Susanne SUNK/Philipp KURZ TBW/Darwinners        
             
    Gruppe 1     Ergebnis Punkte
             
  Freddy HARUDA/Martin POLSTER vs. Richard MUSIL/David KÖLMEL   10:11 0 : 3
             
  Freddy HARUDA/Martin POLSTER vs. Jacqueline FILL/Stefan HSIEH   29 : 0 3 : 0
             
  Freddy HARUDA/Martin POLSTER vs. Hana ZEJNILOVIC/Manuel SANDHU   23 : 8 3 : 0
             
  Richard MUSIL/David KÖLMEL vs. Jacqueline FILL/Stefan HSIEH   19 : 2 3 : 0
             
  Richard MUSIL/David KÖLMEL vs. Hana ZEJNILOVIC/Manuel SANDHU   29 : 5 3 : 0
             
  Jacqueline FILL/Stefan HSIEH vs. Hana ZEJNILOVIC/Manuel SANDHU   13 : 11 3 : 0
             
    Gruppe 2        
             
  Alexander ZIMMERL/Simon STRABELT vs. Günter HÖFLER/Sabrina KUMPAN   12 : 17 0 : 3
             
  Alexander ZIMMERL/Simon STRABELT vs. Susanne SUNK/Philipp KURZ   1 : 37 0 : 3
             
  Günter HÖFLER/Sabrina KUMPAN vs. Susanne SUNK/Philipp KURZ   7 : 26 0 : 3
             
    Das Endspiel        
             
  Susanne SUNK/Philipp KURZ vs. Simon STRABELT/David KÖLMEL   17 : 6  
             
             
    Platz 1: Susanne SUNK/Philipp KURZ      
             
    Platz 2: Simon STRABELT/David KÖLMEL      
             
    Platz 3: Freddy HARUDA/Martin POLSTER      
             
    Platz 4: Günter HÖFLER/Sabrina KUMPAN      
             
    Platz 5: Jacqueline FILL/Stefan HSIEH      
             
    Platz 6: Alexander ZIMMERL/Richard MUSIL      
             
    Platz 7: Hana ZEJNILOVIC/Manuel SANDHU      
             

… ja, wo laufen sie denn?


… ein Veranstaltungshinweis in eigener Sache …

Es ist ganz einfach: anmelden, mitlaufen, Spaß dabei haben und auch noch etwas Gutes tun. Gemeint ist der Benefizlauf-Freundschaftslauf der „Freunde des Laufsports“, der heuer zum 7. Mal stattfindet.

24. November 2013 um 10:00 Uhr

Prater Hauptallee.

Start ist am Stadionparkplatz.

BeneLauf2012_01

So, und wenn jetzt der eine oder die andere meinen, da können wir nicht mithalten, das sind alles Profis … falsch gemeint. Es geht nicht um die Schnelligkeit. Ihr braucht auch nicht rennen. Ihr müsst auch nicht die fünf oder zehn Kilometer laufen. Eine Runde um den kleinen See. Das reicht schon. Ein besserer Spaziergang also. Mit Betreuerin, Betreuer oder auch ohne. Oder mit dem Besuchsdienst, nur zum Beispiel.

BeneLauf2012_02Warum? Naja, wir haben ja alle etwas davon – die „Freunde des Laufsports“ haben uns wieder versprochen, dass das, was sie durch die Startgelder einnehmen, an „AUFTAKT“ geht.

Und das wurde mit dem Geld gemacht

  • wir konnten eine wohngemeinschaftsübergreifendes Projekt organisieren und durchführen, die Sporttage Fürstenfeld vom 07.10 bis 09.10 2013
  • das Klettern wurde wieder durch das Geld mitfinanziert

Und für nächstes Jahr fällt uns da sicher wieder etwas Tolles ein. (Ist ja vielleicht auch ein Thema für das Projekt „Wir reden mit!“)

BeneLauf2012_03Also, was hält euch noch zurück? Sprecht mit euren Betreuerinnen und Betreuern, die melden euch gerne hier an:

Online-Anmeldung

Im Übrigen: der Start kostet für euch nix … Und nach dem Laufen gibt es auch eine Erfrischung.

Hier gibt´s  den Flyer zum Ausdrucken

(einfach die Ausschreibung runterladen und ausdrucken)

Und für die, die die Artikelüberschrift gerne (mal wieder) “sehen und hören“ würden:

… ja, wo laufen sie denn???

Christian Franke

ZESTEC POP – das Interview


Hallo Zeljko, wie geht’s Dir?

Gut, danke.

Zeljko Interview 023

Wie bist du zur Musik gekommen?

Vor ca. 5 Jahren habe ich das erste Mal bei JAW in einer Musikgruppe mitgespielt. Etwas später habe ich Okma kennengelernt und durch ihn habe ich richtig angefangen Musik zu machen.

Spielst du Instrumente?

Keyboard und Bass. Keyboard spiele ich schon etwas länger und deshalb auch besser als Bass. Früher habe ich auch versucht Harmonika zu spielen, dass war mir aber zu schwierig.

Zeljko Interview 020

Wer ist dein Lieblingsmusiker / Band / Vorbilder?

Mein Lieblingsmusiker ist Michael Jackson.

Seit wann weißt du dass Musik dein Leben ist?

Seit ich in der WG Erdbergstrasse gewohnt habe und dort Okma kennengelernt habe… und so bin ich zur Musik gekommen.

Spielst du in einer Band oder bist du Solo unterwegs?

Ich spiele in einer Band und bin auch Solo unterwegs. Früher war ich in einer Band von JAW, dort habe ich gesungen. Jetzt bin ich bei Echt Stoak und mein Soloprojekt nennt sich Zestec Pop.

Was ist Zestec Pop?

Zestec Pop ist mein Künstlername, also mein Soloprojekt gemeinsam mit Relups und bedeutet Zeljko-Stevanovic-Popmusik.

Wie schaut es mit Konzerte aus?

Hatte ich leider noch nicht.

Bist du nervös vor deinen Auftritten? Lampenfieber?

Eigentlich schon ein bisschen.

Hast du einen Glücksbringer?

Ja. Mein Onkel und meine Tante… mit ihnen kann ich über meine Musik sprechen. Sie geben mir Energie und nehmen mir Nervosität.

Zeljko Interview 023Auf Soundcloud präsentierst du zur Zeit 12 Songs – eigentlich ein ganzes Album!

Aber mir ist es noch nicht genug! Ich würde gerne so 16 oder 19 Lieder auf einem Album haben. Ich habe noch viele Lieder die ich verbessern und fertigstellen muss… dann kann man über ein Album nachdenken.

Welcher Song aus deinem Album liegt dir sehr am Herzen und Warum?

Zwei von den älteren Songs liegen mir sehr am Herzen. Das ist: Mir kann man nicht trauen und Die Zeit vergeht vom Leben. Der zweite Song ist mir am wichtigsten. Er gefällt mir sehr gut von der Melodie her. Das Lied hab ich ca. vor 2 Jahren gemacht. Es geht darum das man zuwenig Zeit hat um die Sachen zu machen die man wircklich gerne macht.

Wie waren die Dreharbeiten zu deinem ersten Musikvideo: Gib her mein Money?

Das Video war meine Idee, da ich dieses Lied bekannter machen wollte um mehr Klicks auf Soundcloud zu bekommen. Das Video drehten wir im Stadtpark, da der Ort gut zum Thema des Songs passt. Das Lied ist für eine ehemalige Freundin von mir. Ich hab einmal gesehen wie sie Drogen gekauft hat und da habe ich Angst bekommen. Ich habe sofort den Kontakt zu ihr abgebrochen und später habe ich ein Lied darüber geschrieben.

Wie wichtig ist dir Erfolg?

Sicher würde ich gerne Erfolg mit meiner Musik haben… Ist aber nicht unbedingt notwendig um weiter Musik zumachen.

Zeljko Interview 027Drei Dinge, für die du eine Schwäche hast?

Meine Familie in Serbien, die ich gerne öfter sehen würde. Natürlich Musik. Und ich achte sehr auf meine Körperhygiene… und ich liebe Wasser & Haargel.

Meine aktuellen Songs findet ihr auf  https://soundcloud.com/zestec-pop oder mein aktuelles Video auf YouTube – Zestec Pop – Gib her my money

(Anmerkung der Redaktion: Zeljko Stevanovic lebt jetzt in der Wassergasse,das Interview führte Mario Berger.)